Roman Colour harmonies
Über einen angewandeten Umgang 
mit Farbe und Form in Rom 
Die Arbeit "Roman Colour Harmonies" beobachtet, dokumentiert und analysiert anhand des Ortes Rom die Facetten der singulären Gestaltung eines Kulturraums in Architektur und Umgebung. Diese Gestaltungseigenheiten wurden im Anschluss als Farb- und Formkollektion in eine Fliesenkollektion transferiert, welche die Atmosphäre der Umgebung aufgreift, im inhaltlichen Kontext zu ihr steht und sich in sie integriert. Die Wahl des Ortes, welcher betrachtet wird, fiel auf einen Ort in Europa, um unsere bisherigen Projekte in Peru und Kuba im Vergleich zu einem europäischen Ort betrachten zu können. Die Wahl auf die Hauptstadt Italiens fiel aufgrund dessen, da das Römische Reich einen großen und prägenden Einfluss auf die Kultur und Architektur in ganz Europa genommen hat. 
Um herauszufinden, welche Wirkung Rom auf seine Bewohner*innen und Besucher*innen hat, wurden im Zeitraum vom 2.-6. September zwanzig Personen befragt. Das Interview beinhaltet drei Fragen, die ohne Vorwissen und auf Basis der persönlichen Empfindung zu beantworten sind. Dies sollte mir einen Einblick in die Gedanken und Eindrücke über die Stadt von Außenstehenden, sowie der Menschen, die am alltägliche Leben beteiligt sind, geben. Es wurden zehn Römer*innen und zehn Tourist*innen zu folgenden Fragen interviewt:
Welche Farbe hat Rom für Sie?
Die oben stehenden Grafiken visualisieren die Aussagen der Befragten. Während Tourist*innen sich allem Anschein nach relativ einig über den Eindruck der Farbe waren (Sechs von 10 Befragten antworteten mit Gelb), spiegelt sich in den Aussagen der Bewohner*innen eine viel größere Varianz wieder. 
Was macht Rom besonders für Sie?
Für Tourist*innen liegt das Besondere der Stadt in seiner alten Architektur (1), dem Katholizismus (2), seiner Schönheit (1), dem Vatikan (1), dem Aufregenden der Stadt (1), dem Antiken (1) und ihrer Ruhe (1). Zu dem wurde erwähnt, dass Rom wie ein Museum ist (1) und man direkt auf der Geschichte gehen kann (1).
Für Römer*innen (10) ist ihre Stadt besonders wegen ihrer Historie (3) ihrer Diversität (1), der Atmosphäre (1), einfach Allem (1), seiner Kunst (2), seiner Menschen (1) und der Geschichte, die auf die Moderne trifft (1). 
Was ist typisch römisch in Bezug auf Architektur und Design?
Unter den Touristen (10) erwähnt einer die Ähnlichkeit zu rumänischen Bauwerken (1), ein anderer die Figuren und Dekore, die als Abschluss an Gebäuden zu finden sind und sich über Eingängen steigern (1) und die Detaillierung (1). Vier von zehn Touristinnen greifen die alte, antike Architektur auf (4), die Säulen (1), und den Vatikan. Einer beschreibt sich wiederholende Formen, die abwechselnd kombiniert werden.
Auch bei der Frage nach dem Typischen Roms ist für Römer*innen (10) die Vergangenheit (1), ihre ursprüngliche Architektur und historischen Monumente (3), wie das Kolosseum oder die Engelsburg wichtig. Es wird Bezug genommen auf das Klassische des 1500 Jahrhunderts (1), und runde Formen (2), die Schönheit (1) und die Geräuschkulisse (1). Weiterhin wird ebenfalls auf die Mischung der Geschichte und Moderne verwiesen (1).
Innerhalb der Analyse ergaben sich 12 Farbwelten, welche nach den unten stehenden Systematiken kategorisiert werden können. Eine Auffälligkeit bei der Farbanwendung war die Betonung der architektonischen Elemente, wodurch sich folgende Gruppen differenzieren lassen. Die Akzentfarben 1. Ordnung, die die Rahmung der Türen und Fenster einschließen und direkt aus der Fassade hervorgehen. Und die Akzentfarben 2. Ordnung wie Türen und Fenster die anschließend in die Fassade eingesetzt werden. 
Roma ist eine Wandfliesenkollektion, die auf den Farb- und Formharmonien Roms basiert. Sie bildet eine Symbiose aus den historischen architektonischen Elementen und dem Gegenwärtigen der Stadt. Die Reduktion dieser Elemente auf ihren Ursprung der geometrischen Form, interpretiert die Geschichte in der Moderne. Die farblich wechselnden Nuancen in den warmen Farbbereichen erwecken den Charme der alten Gemäuer und Fassaden. Die Kollektion beinhaltet fünf Farbwelten, welche den Farbraum Roms beschreiben und in einem Raum erlebbar machen.